A PHP Error was encountered

Severity: Notice

Message: Only variable references should be returned by reference

Filename: core/Common.php

Line Number: 239

Die "Prophet Mohammed, Verkünder Allahs" Webseite. - Warum verehrt der Prophet(s) eine Frau vom Kinder-Israel



Subscribe in mailing list
عربي English עברית Deutsch Italiano 中文 Español Français Русский Indonesia Português Nederlands हिन्दी 日本の
Zu wissen Allah
  
  

Warum verehrt der Prophet(s)[1]eine Frau vom Kinder-Israel

 

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.

 

Lob sei Allah(t)[2] dem Herrn der Welten. Allah(t) segne und schenke dem Propheten Heil.

 

Nehmen wir an, dass die Behauptung der Feinde Muhammad(s), er hat den heiligen Koran selbst erfunden, richtig sei. Einige der Nicht-Muslime würden dies akzeptieren. Nun frag einen von ihnen: „Bezweifelst du, dass Muhammad(s) ein Araber war?“

Auf jeden Fall, ob sie es akzeptieren oder nicht, er(s) hat ihnen auf die beste Weise und mit den feinsten ausgewähltesten Wörtern mitgeteilt, dass Maria (s), (die Mutter Jesus(s)), die auserwählte Frau der Menschheit sei. Diese auserwählte Frau war weder seine Mutter, weder seine Ehefrau, weder seine Tochter, noch sonst irgendeine arabische Frau. Sie gehört zu den Kindern Israels.

Hat jemand eine Begründung dafür? Für jeden Menschen hat seine Mutter, seine Ehefrau oder seine Tochter die beste Stufe vor allen anderen Frauen der Menschheit.

Warum ehrte der Prophet(s) dann eine Frau von den Kindern Israels?

 

Die Sure „Maryam“

 

Im heiligen Koran gibt es eine Sure mit dem Namen „Maryam“. Sie wurde so benannt als Ehrung für Maria (s) die Mutter Jesus(s). So eine Ehrung für Maria(s) gibt es selbst in der Bibel nicht.

In den sechsundsechzig Schriften der Protestanten und den dreiundsiebzig Schriften der Katholiken, gibt es keine einzige Schrift mit dem Namen „Maria“ oder ihrem Sohn „Jesus“. Dagegen findet man zahlreiche Schriften, die mit den Namen; Mathias, Markus, Lukas, Johannes und Paulus; benannt sind. Obwohl Diese Leute weniger bekannt sind als Maria(s) und Jesus(s).

Wäre Muhammad(s) der Erfinder des heiligen Koran, wäre es ihm nicht schwer gefallen, die Namen seiner Mutter „Amina“ oder eine seiner geliebten Frauen „Chadidscha“ oder „Aischa“ oder seiner geliebten Tochter „Fatima“ hinzufügen.

Er(s) hat dies nicht getan und würde es nie tun, denn der Koran ist nicht von Muhammad(s).

Die Antwort ist ganz einfach: Er(s) hat keine Wahl gehabt. Er(s) darf seine eigenen Wünsche nicht im Koran äußern:

 [Vielmehr ist es eine Offenbarung, die (ihm) eingegeben wird.]  (53:4)



[1](S) Salla-l-lahu alaihi wa sallam: Allah segne ihn und schenke ihm Heil. Segensformel, die nach koranischer Aufforderung (33:56) bei der Erwähnung des Propheten Muhammad gesprochen werden soll. Nach islamischer Tradition wird dies vor allem regelmäßig bei der Erwähnung des Propheten getan.

 

[2](t)  ta'ala: erhaben. Wird der Erwähnung Allahs beigefügt: Allah, der Erhabene.






Bookmark and Share


أضف تعليق
You need the following programs: الحجم : 2.26 ميجا الحجم : 19.8 ميجا